Automechanika zeigt neue Entwicklungen im Kfz-Gewerbe

Die Anwendung neuer Technologien erfordert auch im Kfz-Gewerbe stetige Neuanpassungen, vor allem bei Werkstätten und Autohäusern. Unter dem Titel Zukunftswerkstatt 4.0 sollen auf der diesjährigen Automechanika Frankfurt neue Visionen praxistauglich vorgestellt werden.

Foto: Messe Frankfurt GmbH / Jochen Günther.
Foto: Messe Frankfurt GmbH / Jochen Günther.
Claudia Leistritz

Organisiert in Kooperation mit dem Institut für Automobilwirtschaft (IfA) können dort laut Pressebericht von 8. bis 12. September nach dem Prinzip eines Schulungszentrums live neue Technologien und Geschäftsmodelle getestet werden.

Zielgruppe ist in erster Linie das mittelständische Kfz-Gewerbe. An zwölf Lernstationen mit Schwerpunkt Aftersales können Besucher von Kfz-Experten vorgeführte neue Systeme testen, unter anderem zu den Themen Ersatzmobilität, Diagnose, Teilebestellung, Fahrzeugannahme, Terminvereinbarung oder Leistungserstellung. Laut Bericht werden an jeder Anlaufstelle die Folgen der Technologietrends auf den jeweiligen Prozessschritt veranschaulicht und mit praxistauglichen Lösungsansätzen verbunden.

Auf dem Programm stehen außerdem Vorträge und Diskussionsrunden mit Vertretern des IfA im Rahmen der Automechanika Academy sowie, wie schon in den vergangenen Jahren, Workshops zur Weiterbildung im Kfz- und Nfz-Bereich, die auf Deutsch und Englisch angeboten werden. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Website der ifA. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Website der IfA www.ifa-info.de

Printer Friendly, PDF & Email