Automechanika 2022: Dekra veranstaltet Workshops zur Schadenerfassung

Auf der Frankfurter Fachmesse für den Automotive Aftermarket will die Expertenorganisation für Kfz-Sicherheit auf zwei Ständen über Flotteninnovationen berichten und Workshops anbieten.

Im Rahmen der Live-Workshops auf der Automechanika zeigen die Dekra-Experten die systematische Erfassung von Schäden an verunfallten Pkw. | Bild: Dekra.
Im Rahmen der Live-Workshops auf der Automechanika zeigen die Dekra-Experten die systematische Erfassung von Schäden an verunfallten Pkw. | Bild: Dekra.
Claudia Leistritz

Der Deutsche Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein (Dekra) wird auf der nächsten Fachmesse für den Kfz-Aftermarket Automechanika, von 13. Bis 17. September 2022 in Frankfurt am Main, wieder doppelt vertreten sein. Das berichtet der Stuttgarter Konzern in seiner Presseinformation. Demnach werden parallel zum eigenen Messestand in Halle 11 die „Autodoktoren“ im Bereich Galleria Live-Workshops zur Schadenerfassung von Unfallfahrzeugen abhalten.

Kostenlose Workshops

Als Rahmenprogramm innerhalb der Messe konzipiert, werden die Kfz-Spezialisten täglich im „Galleria“-Bereich der Messe jeweils elf verschiedene kostenlose Workshops zum Thema „die perfekte Abwicklung eines Pkw-Unfallschadens“ anbieten, die systematisch die Erfassung von Schäden an verunfallten Pkw, von der Aufnahme des Schadens über die Kalkulation bis zur Instandsetzung, behandeln. Alle Kurse werden jeden Tag im gleichen Zeitraum von 10.00 bis 13.00 Uhr gegeben.

Flotten-Innovationen am Hauptstand

Parallel zu den Schulungen zeigt Dekra an seinem Stand, Halle 11.0 D50, zwei der „innovativsten Dienstleistungen speziell für Flottenkunden, Versicherer und Autohäuser“: einen neu entwickelten Schnelltest für Antriebsbatterien von Elektrofahrzeugen sowie die digitalisierte Schadenabwicklung, die Dekra als Anteilseigner zusammen mit dem darauf spezialisierten schweizer Unternehmen Spearhead AG anbietet.

Batterie-Schnelltest für das Gebrauchtwagenmanagement

Das patentierte Batterie-Schnelltestverfahren befindet sich gerade in einer „fortgeschrittenen“ Testphase mit einem Großkunden und soll in den kommenden Monaten weiter ausgerollt werden, heißt es. Die Methode könne auf einer Testfahrt von etwa 100 Metern und innerhalb von 15 Minuten „präzise Informationen zum Alterungszustand“ („State of Health“) einer Batterie liefern. Grundlage für das Verfahren bilde eine durch Vermessung jedes neuen Fahrzeugtyps im Neuzustand „aufwändig bestückte“ Datenbank sowie ein hochkomplexer Algorithmus. Die Typenliste der für den Schnelltest bereits aufgenommenen Fahrzeuge enthält derzeit laut eigenen Angaben rund 60 Fahrzeugmodelle und soll bis Ende des Jahres auf 100 aufgestockt werden. Laut Angaben von Dekra zielt das Angebot auf Kunden im Bereich Gebrauchtwagenmanagement wie beispielsweise Leasinggesellschaften oder große Autohäuser.

Digitale Schadenabwicklung Versicherer und Flottenbetreiber

Für Versicherer, Flotten- und Fuhrparkbetreiber bietet Dekra mit seiner Beteiligung an Spearhead Dienstleistungen für eine digitale Abwicklung von Schäden an. Dabei stünden digitale Prozesse von der Schadenmeldung bis zur letztendlichen Schadenregulierung im Mittelpunkt. Ein wichtiger Bestandteil, so die Meldung, bilde eine Telematik-Lösung, mit der unmittelbar nach einem Unfall „vollautomatisiert“ eine Schadenerstmeldung („First Notification of Loss“) vorgenommen und den Kunden zur Verfügung gestellt werden kann.

Hierbei sei es im Idealfall möglich, dass beispielsweise der Sachbearbeiter einer Versicherung schon wenige Sekunden nach einem Unfall eine „qualifizierte Ersteinschätzung“ erhalte über das Ausmaß der Beschädigung, den betroffenen Fahrzeugbereich und die voraussichtlichen Reparaturkosten. Damit könne schnell darüber entschieden werden, ob es sich um einen Bagatellschaden, einen größeren Schaden oder sogar einen Totalschaden handelt und situationsgerecht umgehend mit entsprechenden Maßnahmen reagiert werden. Zur Grundlage dienten die mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz analysierten Unfalldaten sowie der damit verknüpfte große Datenbestand realer Unfallschäden und Schadengutachten.

Workshop-Programm

Die etwa dreistündigen Kurse werden von den „Autodocs“ zusammen mit weiteren Experten in deutscher Sprache und täglich zur gleichen Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr angeboten. Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, wird eine frühzeitige Anmeldung über den Eventkalender der Automechanika empfohlen.

  • TAK Workshop: Fachkundig unterwiesene Person (FUP) Stufe 1S gemäß der DGUV-Information 209-093. – Galleria Ebene 1, B24
  • Carbon Workshop: Karosserie Außenausbeulen – Aluminium und Stahl / großflächig. – Galleria Ebene 1, A03
  • Dekra Workshop: Systematische Schadenerfassung von verunfallten Pkw. – Galleria Ebene 1, A27
  • DAT Workshop: Schaden-Kalkulation und digitale Kommunikation. – Galleria Ebene 1, B28.
  • Wieländer+Schill Workshop: Kombinierte Fügetechniken: Kleben, Nieten, Schweißen. – Galleria Ebene 1, B04
  • Car-o-Liner Workshop: Karosserie-Richtbankinstandsetzung inklusive elektronischer Karosserie-Vermessung. – Galleria Ebene 1, A05.
  • Sekurit Service Workshop: Windschutzscheibenreparatur und Austausch – von der Glasschaden-Kalkulation bis zur ADAS Kalibrierung. – Galleria Ebene 1, A23
  • Glasurit/Farécla Workshop: Glasurit: Digitalisierung und Lackierung/Farécla: Finish und Poliertechnik. – Galleria Ebene 1, GAL1 A01
  • Bosch Workshop: ADAS Kalibrierung und Diagnose der Bord-Elektronik mit Fehlerspeicher-Auslesen. – Galleria Ebene 1, A11.
  • 3M / Festool Workshop: Arbeiten im System – das modernste Oberflächen-Instandsetzungs-Verfahren. – Galleria Ebene 1, B02.
  • Beissbarth Workshop: Scheinwerfereinstellung. – Galleria Ebene 1, B10

 

Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt über den Eventkalender auf der Website der Automechanika.

Automechanika Frankfurt am Main, 13. Bis 17. September 2022, Halle 11.0 D50 und Galleria Ebene 1, B24 (zwischen Halle 8 und 9).

Printer Friendly, PDF & Email