Werbung
Werbung
Werbung

Neue Ausbildungs-Prüfhalle bei der Dekra

Seit dem 1.Oktober 2018 kann die Dekra im Bildungszentrum Wart auf eine neue Prüfhalle für angehende Prüfingenieure zurückgreifen.

(v.l.) Jann Fehlauer, Geschäftsführer der Dekra Automobil GmbH, Peter Herget, Leiter Aus- und Weiterbildung der Dekra Automobil GmbH, und Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands Dekra SE, in der neuen Prüfhalle. (Foto: Dekra)
(v.l.) Jann Fehlauer, Geschäftsführer der Dekra Automobil GmbH, Peter Herget, Leiter Aus- und Weiterbildung der Dekra Automobil GmbH, und Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands Dekra SE, in der neuen Prüfhalle. (Foto: Dekra)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Ende 2017 wurde die alte Prüfhalle im Dekra-Bildungszentrum Wart, die für die Ausbildung im Fahrzeugprüfwesen verwendet wurde, abgerissen. Seit 1. Oktober 2018 steht nun der Neubau für den Schulungsbetrieb zur Verfügung. Die Modernisierungsmaßnahmen waren nicht nur dem Alter des ehemaligen Gebäudes – es war 40 Jahre zuvor errichtet worden – sondern auch der Größe geschuldet. Es musste mehr Platz geschaffen werden. Die neue Anlage ist mit zwei Lkw- und einer Pkw-Prüfanlage sowie mit modernster Prüftechnik ausgestattet.

„Der Neubau bedeutet für unsere interne Aus- und Weiterbildung einen weiteren großen Fortschritt. Jetzt haben unsere angehenden Prüfingenieure allerbeste Lernbedingungen und unsere Ausbilder ein optimales Arbeitsumfeld“, so Jann Fehlauer, Geschäftsführer der Dekra Automobil GmbH.

Der Standort im Ortsteil Wart bilde Fehlauer zufolge gemeinsam mit dem Bildungszentrum in Altensteig, das sich schwerpunktmäßig auf die Gutachten-Ausbildung konzentriert, das Rückgrat des Bildungscampus im Schwarzwald. Zum Campus gehört neben dem Dekra-Congress Center auch das Congresshotel Wart, für das ebenfalls ein Neubau realisiert wird. Es beherbergt vor allem Teilnehmer interner Bildungsveranstaltungen. Der Grundstein wurde im Oktober 2018 gelegt, die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.

„Für uns als Sachverständigenorganisation gibt es kein wichtigeres Kapital als den Sachverstand unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Vorstandsmitglied Clemens Klinke. „Deshalb setzen wir bei unseren Investitionen regelmäßig und ganz bewusst Schwerpunkte im Bereich der Aus- und Weiterbildung.“

Vor mehr als 30 Jahren habe Klinke selbst in Wart die Grundausbildung absolviert. Aus diesem Grund sei es ihm ein persönliches Anliegen gewesen, dort die besten Voraussetzungen für die Ausbildung des Nachwuchses zu schaffen. Die Investitionssumme für die neue Prüfhalle beläuft sich nach Unternehmensangaben auf rund 2,5 Millionen Euro. Beim Bildungscampus Altensteig/Wart handelt es sich neben Kreischa (Sachsen) um den wichtigsten Bildungsstandort der Dekra. Pro Jahr nehmen in Wart mehr als 100 angehende Prüfingenieure an der achtmonatigen Grundausbildung teil.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung