Motul entwickelt Arbeitsschutz-Konzept für Werkstätten

Der Schmierstoffexperte hat mit „Das Grüne Dach“ ein eigenes Nachhaltigkeitskonzept entwickelt und bietet in diesem Rahmen nun auch die gesetzlich vorgeschriebene Betreuung zur Arbeitssicherheit an.

"Das Grüne Dach" hat Motul bereits 1989 als Umweltberatungsprogramm eingeführt. Der Baustein Arbeitssicherheit wurde nun ergänzt. | Bild: Motul Deutschland.
"Das Grüne Dach" hat Motul bereits 1989 als Umweltberatungsprogramm eingeführt. Der Baustein Arbeitssicherheit wurde nun ergänzt. | Bild: Motul Deutschland.
Claudia Leistritz

Arbeitgeber sind zu verschiedenen Maßnahmen in Bezug auf die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz verpflichtet. Bei Nichteinhaltung drohen im Schadensfall Bußgelder und Auflagen; auch kann die Berufsgenossenschaft dann Zahlungen verweigern und Strafzahlungen verhängen. Gerade kleinere und mittlere Betriebe können Arbeitsunfälle wegen der vollumfänglichen Haftung empfindlich treffen, unter Umständen existenziell gefährden.

Um Werkstätten beim Thema Sicherheit zu unterstützen bietet Motul Deutschland daher gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Diga nun auch eine für Unternehmen gesetzlich vorgeschriebene Arbeitsschutzbetreuung an.

Arbeitsschutzmaßnahmen für Werkstätten

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative hat Motul Deutschland, gegründet 1980 als Tochterfirma des französischen Traditionsunternehmens, sein Umweltberatungskonzept „Das Grüne Dach“ somit um ein weiteres Element ergänzt. Es beinhaltet eigenen Angaben zufolge mehrere Maßnahmen zum Thema Arbeitsschutz und soll Arbeitgeber wie Mitarbeitende unter Berücksichtigung umweltrelevanter Gesichtspunkte in der Einhaltung der Vorschriften unterstützen.

„Unseren Kunden nicht nur qualitativ hochwertige Schmierstoffe, sondern auch konkrete Lösungen sowie Konzepte für wichtige Nachhaltigkeitsthemen rund um den Werkstattbereich anzubieten, ist uns eine Herzensangelegenheit“,

sagt Henning Demke, Key Account Manager von „Das Grüne Dach“. Man verstehe sich als Partner der Kunden, sei vertraut mit deren Arbeitsalltag und wolle auch zu Themen Unterstützung und Beratung anbieten, die vordergründig mit Schmierstoffen nichts zu tun haben.

Schon seit 1989 im Umweltschutz aktiv

Als Umweltberatungs- und Entsorgungskonzept gründete Motul „Das Grüne Dach“ bereits 1989. Es befasst sich als Rundum-Service für Werkstätten mit deren individuellem Umwelt-Management. Die Umsetzung entsprechender Nachhaltigkeits- und Arbeitsschutzmaßnahmen erfordere in der Regel viel Zeit- und Kostenaufwand, so Demke. Mit dem neuen Konzept wolle man diesen Aufwand für die Betriebe minimieren.

„Wir entlasten hier auf vielen Wegen und halten dem Unternehmen damit auch den Rücken frei für ihre Kernkompetenz, dem technischen Service und der Reparatur“.

Jährliche Sicherheitsunterweisung

Der neue Service sieht für Betriebe eine jährliche allgemeine Sicherheitsunterweisung vor und beinhaltet auf Wunsch auch eine Arbeitsplatzbesichtigung  mit Gefährdungsbeurteilung. Außerdem gehören Grundpakete für Betriebsanweisungen und Unterstützung bei der Umsetzung des Arbeitsschutzjahresprogramms zum Angebot, wie das Unternehmen berichtet.

Optional könnten jährlich auch verschiedene Arbeitsgeräte wie Leitern, Tritte oder „ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel und Lagereinrichtungen“ geprüft und daraus resultierende Betriebsanweisungen erstellt werden.

Videoclips mit Hausmeister Krause

Mit dem Comedian Tom Gerhardt habe Motul für seine begleitenden Arbeitssicherheitsvideos einen Stargast gewonnen, der die Inhalte als Hausmeister Krause auf humorvolle Weise vermitteln wird, so Demke. Die Videos werden in den kommenden Wochen produziert und voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres auf der Motul-Website und bei Youtube verfügbar sein, heißt es.

Printer Friendly, PDF & Email