Werbung
Werbung

Alternative Antriebe im Fokus

Die diesjährige Automechanika vom 16. bis 20. September in Frankfurt steht in Halle 10 unter dem Motto „Mobilität der Zukunft“.

Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Neben einer Reihe von Elektrofahrzeugen aus über 12 Ländern geht es um neueste Entwicklungen u.a. auf den Gebieten Motoren, Elektronik, Leichtbau, Speichertechnologien, Energieversorgung und Ladeinfrastruktur. Und natürlich spielt dabei auch der Bereich Reparatur und Service eine wichtige Rolle. So werden z.B. der Werkstattausrüster AVL Ditest und Teilehersteller ElringKlinger vor Ort sein.

Zu den Ausstellern gehört auch Prins Autogassysteme. Der Spezialist zeigt neueste Lösungen für Autogas (LPG) und Erdgas (CNG und LNG).
 
Der Fahrzeugumrüster und E-Mobility-Pionier Karabag, der im Frühjahr vom Energieversorger WEMAG übernommen wurde, zeigt das ReeVOLT-Transformationskit, mit dem konventionelle Fahrzeuge von jedem Kfz-Betrieb einfach auf Elektromobilität umgerüstet werden können. Der Umbausatz aus E-Antrieb, Steuereinheit, Akku und Standheizung funktioniert für Pkw, Transporter oder auch Oldtimer. Demonstriert wird dies mit dem e-Käfer, dem 2014er Modell Karabag New500e auf Basis eines Fiat 500 und mit einem Fiat Transporter.

Weitere Infos zum Messebereich „Mobilität der Zukunft“ lassen sich auf der Internetseite der Automechanika abrufen.

(sk)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung