83 neue H2-Tankstellen weltweit: TÜV Süd veröffentlicht Jahresauswertung

In Zusammenarbeit mit der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST), die an der TÜV Süd AG beteiligt ist, wurden die Daten aus einer seit 2005 laufend aktualisierten Datenbank ausgewertet. Demnach gibt es bis jetzt in aller Welt insgesamt mehr als 1.100 Wasserstofftankstellen für brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge.

Bild: H2stations.org by LBST.
Bild: H2stations.org by LBST.
Claudia Leistritz

Davon waren bis Jahresende 2019 aber nur 432 aktuell in Betrieb, von diesen wiederum sind 330 öffentlich zugänglich. Die Zahl der öffentlichen Tankstellen habe sich in den letzten fünf Jahren mehr als vervierfacht, so die LBST. Planungen bestünden für weitere 226 Tankstellen.

Auf die Länder verteilt konzentriert sich im Vergleich zur Ländergröße die höchste Anzahl auf Europa: dort sind insgesamt 177 zu verzeichnen, davon alleine in Deutschland 87, dahinter Frankreich mit derzeit 26. Allerdings unterscheiden sich auch die Zielgruppen: Deutschland legt mehr Wert auf Pkw-Tankstellen, Frankreich zum Beispiel konzentriert sich in der Fahrzeugversorgung mit Wasserstoff eher auf Busse und Lieferfahrzeugflotten. Die Schweiz verfügt über 4 Tankstellen und habe weitere 6 in Planung. In den Niederlanden plane man 21. In Italien sind derzeit insgesamt 3 in Betrieb, verteilt auf den Norden, sowie ebendort zwei weitere in Planung; ähnlich sieht es in Spanien aus.

In Asien haben sich bereits 178 Tankmöglichkeiten etabliert, davon mit 114 die meisten in Japan, Südkorea verzeichnet 33. In China dienen die 27 Wasserstofftankstellen laut Pressebericht ausschließlich zur Versorgung von Bussen oder Lkw, in Korea plane man derzeit 40 Tankstellen für Pkw und Busse.

Eine höhere Anzahl an Wasserstofftankstellen hat als nächstes Nordamerika vorzuweisen. Hier konzentrieren sich die insgesamt 74 vor allem auf Kalifornien mit 48, in Planung beziehungsweise im Bau sind derzeit 21. Allerdings existieren derzeit in Kanada mit sechs vorhandenen und vier geplanten Tankstellen, konzentriert auf den äußersten Westen um Vancouver und den äußersten Osten um Toronto und Quebec vergleichsweise wenig Tankmöglichkeiten für Brennstoffzellenfahrzeuge.

Bei den anderen Ländern ist nach der Landkarte zum Beispiel in Malaysia und Saudi-Arabien bereits eine entsprechende Infrastruktur gegeben, allerdings erkennt man auf großen Kontinenten wie Rußland und Afrika weder vorhandene noch geplante Einrichtungen. In Indien weist Neu-Delhi zwei Tankstellen auf, zwei weitere sollen dort in Planung sein. Australien verzeichnet alle seine vorhandenen (eine, in Sydney) beziehungsweise geplanten (drei) Wasserstofftankstellen alle im Südosten des Kontinents.

Die LBST ist ein Beratungsunternehmen für nachhaltige Energieversorgung und Mobilität und unterstützt unter anderem Unternehmen und Politik bei Fragen zu Technologie, Strategie und Nachhaltigkeit. Auf der Website der LBST, h2stations.org, sind alle Landkarten mit den eingezeichneten Tankstellen interaktiv abrufbar.

Der Wasserstoffantrieb, der wegen der Ausstattung mit einer Brennstoffzelle die Vorteile von Klimaneutralität und Elektromobilität mit einer zeitsparenden Betankung kombinieren kann, findet nur langsame Verbreitung, da die Wasserstoffproduktion aus Erdgas und Wasser viel Energie benötigt und auch der Transport von Wasserstoff aufwendiger zu bewerkstelligen ist als derjenige der gängigen Kraftstoffe wie Benzin oder Diesel.

Printer Friendly, PDF & Email