Mehr Farbe bei Kofferanhängern von Humbaur

Erst im Sommer 2020 führte der Experte für Kofferaufbauten den Poly-Alu-Kofferanhänger HKPA zum sicheren und trockenen Transport von Gegenständen wie Möbeln, Fahr- oder Motorrädern ein. Seit Neuestem gibt es die Modelle auch in der gewünschten Farbvariante.

Ab sofort sind die Poly-Alu-Kofferanhänger laut Humbaur auch in der Wunschfarbe bestellbar. Foto: Humbaur.
Ab sofort sind die Poly-Alu-Kofferanhänger laut Humbaur auch in der Wunschfarbe bestellbar. Foto: Humbaur.
Claudia Leistritz

Als Ein- oder Tandemachser hat Humbaur den aerodynamisch designten HKPA vor nicht einmal einem Jahr herausgebracht, der bereits fester Bestandteil des Portfolios geworden ist. Jetzt kann laut Hersteller zum gewünschten Modell auch aus „vielen verfügbaren Farben“ gewählt werden.

Sicher und stabil

Als Vorzüge des HKPA nennt der Hersteller das durchdachte Transportsicherheits-System, das dank seiner Flexibilität eine schnelle Beladung wie auch optimale Sicherung sowie trockenen Transport der Ladung gewährleisten soll. Der Aufbau aus doppelwandigen, eloxierten Aluminiumprofilen macht den Anhänger robust und langlebig. Die aerodynamische Gestaltung verringert den Luftwiderstand und trägt zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch bei und die seitlich am Boden serienmäßig integrierten, aber bei Bedarf auch nachrüstbaren Schienen mit sechs Zurrringen sind für eine flexible und sichere Fixierung der Ladung längs verschiebbar.

Zwei Größen

Der mit feuerverzinktem Längsträgerfahrgestell versehene Einachser hat beispielsweise Platz für bis zu zwei Motorräder und ist serienmäßig mit Unterfahrkeilen, Heckstützen und einer abschließbaren Heckklappe ausgestattet. Der Platz eignet sich auch für Garten- oder Sportausrüstungen, Möbel oder Umzugskisten, so Humbaur. Die abgerundete Vorderseite beziehungsweise Polybug und Polyhaube gibt es zum Beispiel in der farblichen Ausführung black metallic.

In der Tandemversion bietet der Anhänger vor allem eine höhere Nutzlast. Im Inneren wird die Ladung mit längsverstellbaren Zurrringen in Airlineschienen gesichert. Ein vollautomatsiches Stützrad mit Rangiergriff sitzt an der Vorderseite, der Aufbau besteht aus doppelwandigen, eloxierten Aluminiumprofilen.

Nützliche Details

Die Beladung erfolgt über die mit Gasfederunterstützung versehene Alu-Überfahrwand an der Rückseite des Anhängers, die dadurch leichter geschlossen werden kann. Auch lassen sich dadurch Motorräder besser ins Innere verfrachten, so der Gersthofener Anhängerspezialist. Durch eine vorne rechts angebrachte, absperrbare Tür mit Dreipunktverriegelung kann der Anhänger zusätzlich von der anderen Seiten betreten und beladen werden, was eine gute Zugänglichkeit auch unter beengten Bedingungen ermöglicht. Und für Helligkeit bei Transporten in der Nacht sorgt die Innenbeleuchtung.

Viele Farben

Als Farbvariante kann laut Pressemeldung aus einer Palette von Farben gewählt werden: Über Grün, Weiß, Gelb, Blau bis Schwarz. Damit lässt sich der Anhänger auf Wunsch beispielsweise farblich passend zum Zugfahrzeug gestalten.

Printer Friendly, PDF & Email