Werbung
Werbung

Fahrwerkstechnik: AL-KO plant neues Kundencenter in Skandinavien

Mit Übernahme des niederländisch/schwedischen Händlers von Hubstützen- und Federungssystemen für Camperfahrzeuge TCM kann DexKo Global die europäischen Kundencenter des Tochterunternehmens AL-KO für Freizeitfahrzeuge und Nutzanhänger erweitern.

Das Netzwerk an Kundencentern in Europa wird nun um eine Niederlassung in Skandinavien erweitert. Somit unterhält die AL-KO Fahrzeugtechnik in Europa insgesamt acht Kundencenter. | Bild: AL-KO Vehicle Technology Group.
Das Netzwerk an Kundencentern in Europa wird nun um eine Niederlassung in Skandinavien erweitert. Somit unterhält die AL-KO Fahrzeugtechnik in Europa insgesamt acht Kundencenter. | Bild: AL-KO Vehicle Technology Group.
Werbung
Werbung
Claudia Leistritz

Der US-amerikanische Konzern DexKo Global, Hersteller von Fahrwerkstechnik, Chassis-Bauteilen und hydraulischen Bremskomponenten, hat eine Vereinbarung zur Übernahme von TCM Projects B.V. unterzeichnet. TCM bietet den Service an Camper- und Caravanfahrzeugen sowie damit zusammenhängende Produkte für den skandinavischen Markt an. Niederlassungen befinden sich in Wapse im Norden der Niederlande sowie im schwedischen Skene südöstlich von Göteborg. Mit Übernahme das Familienunternehmens, das auch hydraulische Hubstützensysteme und Luftfederungen vertreibt, plant nun die bayerische AL-KO Fahrzeugtechnik (AL-KO VT), ein Geschäftsbereich von DexKo Global, das TCM-Servicecenter in Schweden zu einem „voll ausgestatteten AL-KO VT Kundencenter“ auszubauen und damit ihre europäischen Servicestandorte auf insgesamt acht zu vergrößern.

Laut Pressemeldung wird der derzeitige Eigentümer von TCM, Miro de Jong, mit seinem vierköpfigen Team seine Rolle im Unternehmen beibehalten. Dies gilt noch vorbehaltlich der vertraglichen Vollzugsbedingungen.

Fred Bentley, President und CEO von DexKo meint, die Übernahme von TCM ermögliche es nun dem Unternehmen, seinen Service auf ganz Skandinavien auszudehnen. Die Transaktion entspreche auch dem Plan von AL-KO, sein Netzwerk an Dienstleistungen europaweit engmaschiger zu gestalten, wie aus den Aussagen von Harald Hiller, President und CEO von AL-KO VT, hervorgeht:

„Dies steht im Einklang mit unseren ehrgeizigen Plänen, unseren Zubehörmarkt europaweit auszubauen und so mehr Kundennähe zu gewinnen.“

In Europa ist der Spezialist von Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeit- und Nutzfahrzeuge sowie Bau- und Agrarfahrzeuge mit seinen AL-KO Kundencentern bereits in Italien(Verona), Frankreich (Louhans), Österreich (Ramsau), den Niederlanden (Nieuw-Vennep bei Amsterdam) und drei Mal in Deutschland (Kötz, Elsdorf, Neuenkirchen-Vörden) vertreten. Nun kommt die neue Niederlassung in Schweden (Skene) hinzu.

Miro de Jong, Eigentümer von TCM, bekräftigt, dass die Vertriebstätigkeiten sich vor allem auf den Bereich Hubstützensysteme konzentrieren werden. Ab sofort werde den Kunden ein umfassendes „Produkt- und Leistungsportfolio aus einer Hand für LevelM, LevelC und HY4“ geboten.

Das neue AL-KO Kundencenter in Skene bei Göteborg soll langfristig Produkte der Konzernmarken AL-KO, E&P und Sawiko vertreiben und montieren, heißt es. Dazu zählen auch Anhängevorrichtungen, Fahrrad- und Motorradträger, Hubstützensysteme, Luftfederungen, Rangierhilfen und Antischlingersysteme. An dem Standort werden den Angaben zufolge auch Wohnwagen-Auflastungen sowie die klassischen Service- und Reparaturarbeiten an Fahrwerk und Bremsanlagen vorgenommen.

AL-KO (Alois Kober) wurde 1931 im schwäbischen Kötz bei Günzburg gegründet und beschäftigt heute rund 3.300 Mitarbeiter an weltweit über 40 Standorten. DexKo Global entstand 2016 durch den Zusammenschluss des US-amerikanischen Herstellers von Anhängerachsen und –bremsen für unter anderem Nutzanhänger und Wohnmobile sowie Schwerlastanhänger Dexter und der AL-KO Fahrzeugtechnik. DexKo Global wiederum gehört zum Portfolio des Vermögensverwaltungsunternehmens Brookfield Business Partners.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung