Werbung
Werbung

An der Autobahn A8: Kögel eröffnet markenoffenen Servicebetrieb

Der Trailerhersteller Kögel hat am Hauptsitz in Burtenbach eine eigene Werkstatt für Serviceleistungen rund um Auflieger und Anhänger aller Marken eröffnet.

In einer eigenen Werkstatt bietet der Trailerhersteller Kögel künftig Serviceleistungen für gezogene Einheiten an – unabhängig von der Marke des Anhängers oder des Aufliegers.
In einer eigenen Werkstatt bietet der Trailerhersteller Kögel künftig Serviceleistungen für gezogene Einheiten an – unabhängig von der Marke des Anhängers oder des Aufliegers.
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

In einer eigenen Werkstatt am Hauptsitz in Burtenbach bietet der Trailerhersteller Kögel künftig Serviceleistungen für Auflieger und Anhänger aller Marken an. Angeboten würden neben Standards wie den gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen auch Herausforderungen wie Unfallinstandsetzungen für gezogene Einheiten – unabhängig von der Marke des Anhängers oder des Aufliegers.

„Ein eigener Servicebetrieb am Werk gehört einfach dazu, wenn ein Fahrzeughersteller Kundennähe verspricht“, erklärt Anton Bigelmaier, Leiter des Geschäftsbereichs After Market bei Kögel.

Mit dem Know-how eines Herstellers von Anhängern und Aufliegern könnten die Mitarbeitern der Kögel-eigenen Werkstatt auch anspruchsvolle Reparaturen durchzuführen.

„Komplexe Arbeiten wie das Richten von Rahmen sowie von Planen, Koffer- als auch Kippaufbauten überlassen andere Servicebetriebe lieber uns“, berichtet Kögel-Werkstattleiter Markus Wolf.

Zudem besitze die Werkstatt die Möglichkeit, im Kögel-Werk im KTL-Verfahren zu beschichten und zu lackieren bzw. pulverbeschichten. Der Korrosionsschutz des instandgesetzten Aufliegers sei dann mit dem des Neufahrzeugs vergleichbar.

Zu den weiteren Leistungen des Kögel Betriebs zählen Achsvermessung und -Justage, Arbeiten an der Hydraulik von Kippfahrzeugen, das Nachrüsten von Ausrüstungsoptionen wie Ladebordwände und Einrichtungen zur Ladungssicherung einschließlich der Erstellung von Ladungssicherungszertifikaten.

Die Werksnähe böte Flottenbetreibern zusätzlich den Vorteil, dass auch Ersatzteile lagern, die weniger gefragt sind oder beispielsweise wegen ihrer Dimensionen und Gewichte für andere Servicebetriebe einen hohen Logistikaufwand bedeuten, darunter Außenrahmen, Rammschutzprofile und Dachgurte. Außerdem unterhalte Kögel Servicepartnerschaften zu allen Lieferanten der Erstausrüstung. Dazu zählten die führenden Hersteller von Trailerachsen ebenso wie die Anbieter des Trailer-EBS.

Die Werkstatt teilt sich ein insgesamt 2.600 Quadratmeter großes Gebäude unter anderem mit der ebenfalls neuen SKD-Verladung (Semi-Knocked-Down), wo Bauteilsätze für den Transport zu den europäischen Montagewerken von Kögel vorbereitet werden. Der Standort befindet sich in der Nähe der Autobahn A 8, die Kögel-Werkstatt soll auch Teil der Pannennothilfe sein.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung