Werbung
Werbung
Werbung

Meritor übernimmt AxleTech

Der amerikanische Achsproduzent ist auf Shopping-Tour: Nach dem Einstieg bei TransPower kauft Meritor für 156 Millionen Euro den Zulieferer AxleTech.

Meritor präsentierte zur Bauma 2019 Auszüge des aktuellen Achs-Programms. Mit dem Kauf von AxleTech halten sich die US-Amerikaner an die Vorgaben der Strategie M2022. (Bild: PROFI Werkstatt)
Meritor präsentierte zur Bauma 2019 Auszüge des aktuellen Achs-Programms. Mit dem Kauf von AxleTech halten sich die US-Amerikaner an die Vorgaben der Strategie M2022. (Bild: PROFI Werkstatt)
Werbung
Werbung
Martin Schachtner

Meritor will AxleTech für umgerechnet 156 Millionen Euro übernehmen. Dies geht aus einer aktuellen Mitteilung hervor. Bereits Anfang April hatte der amerikanische Nfz-Zulieferer die Aufstockung seines Anteils am E-Mobility-Spezialisten TransPower bekannt gegeben. Ziel sei die Weiterentwicklung einer e-Achse unter eigener Regie, hieß es im Vorfeld der Bauma.

AxleTech entwickelt und vermarktet Fahrwerkteile und Antriebskomponenten, die das Meritor-Programm ergänzen sollen. Im Jahr 2018 erzielte der in Troy (Michigan) beheimatete Zulieferer ein Ergebnis von 221 Millionen Euro. Gemäß Jay Craig, CEO bei Meritor, stellt die Akquisition von AxleTech einen weiteren Schritt der M2022-Strategie für weiteres Wachstum und die Öffnung neuer Märkte dar.

Das hinzukommende Produktportfolio bediene schwerpunktmäßig den Offroad- und Militärbereich und ergänze das Meritor-Programm, wie aus der Meldung hervorging. Auch in puncto Elektroantrieb wollen beide voneinander profitieren, ließ Bill Gryzenia, CEO von AxleTech verlauten.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung