Werbung
Werbung

Istobal präsentiert neue Portalwaschanlage für Nutzfahrzeuge in Frankfurt: Spanische Wäsche

Eine neue Portalwaschanlage für ­Nutzfahrzeuge hat der Anbieter Istobal in Frankfurt vorgestellt.

Die beiden Ausführungen „Kube“ (re.) und „Progress“ der neuen „Heavywash“-Waschanlage von Istobal | Foto: T. Pietsch
Die beiden Ausführungen „Kube“ (re.) und „Progress“ der neuen „Heavywash“-Waschanlage von Istobal | Foto: T. Pietsch
Werbung
Werbung
Thomas Pietsch


Unter dem Namen „Heavywash“ hat der aus L’Alcúdia, Spanien, stammende Waschanlagenhersteller Istobal seine neuen Portalwaschanlagen für Nutzfahrzeuge auf der Automechanika in Frankfurt präsentiert. Es gibt die Waschanlagen in zwei Ausführungen: „Kube“ und „Progress“. Beide Modelle können in vier Höhen geliefert werden, sie lassen sich somit je nach Fahrzeugtyp bestellen – vom Transporter über den Sattelzug bis zum Reisebus. Die Anlagen bestehen aus einem feuerverzinkten, kubischen Stahlrahmen. Hub und Fahrwerk werden über Frequenzumrichter gesteuert. Auch identisch ist das Bedienpult mit Hintergrundbeleuchtung, mit dem die Anlage gesteuert wird.

Konstruktiv unterscheiden sich die beiden Modelle in der Art, wie ihre Waschwalzen verfahren werden. Beim Kube kommen pneumatisch gesteuerte Seitenwalzen zum Einsatz, die an einem Schwenkarm befestig sind. Istobal bezeichnet diese Lösung als besonders zuverlässig. Bei der Ausführung „Progress“ sind die Seitenwalzen selbstfahrend ausgelegt und laufen über eine durchgehende Schiene oberhalb des Fahrzeugs. Optional können die Seitenwalzen frontal geneigt werden. Beide Waschanlagen haben eine Sonderfunktion zur Wäsche von Fahrzeugen mit Panorama-Rückspiegeln.

Zum Zubehör zählt die Dachwalze, die bei Istobal per Flachriemen gehoben und gesenkt wird. Ihre Geschwindigkeit ist variabel einstellbar und die Riemen sind mit einer doppelten Sicherung gegen Lockerung geschützt. Ebenfalls erhältlich sind Hochdruckdüsen an den Seiten sowie auf dem Dach. Seitlich sind insgesamt 40 Düsen in zehn Gruppen verteilt, davon 16 Düsen für den Schwellerbereich und 24 für den Aufbau. Die Hochdruckdüsen sind schwenkbar und oszillierend. Oben werden 20 Düsen in fünf Gruppen eingebaut. Der Hochdruck liegt bei 80 Bar.

Die Waschbreite beträgt bei allen Versionen 2.830 Millimeter bei einer Anlagenbreite von 4.715 Millimetern. Bei den Fahrschienen beträgt die Standardlänge 24 Meter. Diese können aber mit Modulen erweitert werden. Die darstellbare Waschhöhe reicht von 3,6 bis maximal 5,0 Meter. Die maximale Anlagenhöhe variiert dementsprechend von 4,47 bis 5,9 Meter.   tpi

Weiter mit dem Artikel geht es nach der Werbung:

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Istobal präsentiert neue Portalwaschanlage für Nutzfahrzeuge in Frankfurt: Spanische Wäsche
Seite | Rubrik Waschanlagen
Werbung
Werbung