Zügiger in die elektrische Zukunft

Ford avisiert bis 2024 vier neue <strong>E-Nutzfahrzeuge</strong> in Europa und will ab 2026 jährlich mehr als 600.000 Elektrofahrzeuge vertreiben. Nach dem E-Transit in diesem Jahr folgen bald der Custom sowie der Kleinsttransporter Courier als BEV. Dazu kommt ein ambitioniertes Batterie-Joint-Venture mit Koc in der Türkei.

Nicht nur für die Galerie: Ford plant, in den kommenden Jahren die Marke vollständig zu transformieren und in ­einigen Jahren über eine halbe Million Elektrofahrzeuge in Europa zu verkaufen. Bild: Ford Media
Nicht nur für die Galerie: Ford plant, in den kommenden Jahren die Marke vollständig zu transformieren und in ­einigen Jahren über eine halbe Million Elektrofahrzeuge in Europa zu verkaufen. Bild: Ford Media
Redaktion (allg.)

Der Automobilhersteller Ford hat nach der Ankündigung der Aufspaltung seiner Geschäftsbereiche in Verbrenner- und Elektromodelle weitere Schritte seiner Transformation konkretisiert und will bis 2024 drei neue E-Pkw und vier neue E-Nutzfahrzeuge auf dem europäischen Markt einführen. Ab 2026 soll das Volumen an E-Fahrzeugen auf dem Kontinent auf 600.000 Exemplare steigen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zügiger in die elektrische Zukunft
Seite 42 bis 43 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN