Die neue Fahrerkabine für die mobilen Waschanlagen von Stark kann auch nachgerüstet werden |Foto: Stark .
Thomas Pietsch
Waschanlagen

Ab sofort gibt es die selbstfahrenden Waschanlagen der Firma Stark auch mit Fahrerkabine. Die neue Fahrerkabine, die auch nachgerüstet werden kann, bietet neben dem den Vorteil des Witterungsschutzes laut Stark auch guten Blick auf das Waschgeschehen. Im Weitwinkel-Rückspiegel hat der Wäscher das Umfeld im Blick.

Die Waschanlagen von Stark sind in unterschiedlichen Ausführungen lieferbar: mit Lithium-Ionen Batteriepack und ECO-Wasser-Sparsystem oder mit dem weiterentwickelten, leisen 2-Zylinder-Dieselmotor mit 18 PS. Es werden ein Modell für Omnibusse sowie ein Modell für Lkw angeboten. tpi

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Stark-Mobilanlagen bekommen Kabine
Seite 35 | Rubrik REINIGEN UND PFLEGEN