Neues Kabinenlackierwerk eröffnet

Martin Schachtner
DAF Trucks

Am DAF-Standort im belgischen Westerlo werden seit 1966 Fahrerhäuser und Achsen für die mittlere und schwere Baureihe produziert. In der vergangenen Woche eröffnete der Hersteller eine neue Kabinenlackieranlage, die verglichen mit der alten Anlage eine Steigerung von rund 50 Prozent erreichen soll. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 100 Millionen Euro. Auf Kundenwunsch können in der 144 Meter langen Lackiererei bis zu 3.000 verschiedene Farbtöne verarbeitet werden, hieß es von Seiten der Paccar-Marke. Neben DAF gehören dem US-Unternehmen die Marken Dart, Kenworth und Peterbilt an.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Neues Kabinenlackierwerk eröffnet
Seite 9 | Rubrik NUTZFAHRZEUG-NEWS