„Wir haben ein Ohr am Markt“

Digitale Trends möchte der Veranstalter der The Tire Cologne zur zweiten Runde im Juni 2020 abbilden. Zudem befindet sich die Koelnmesse GmbH derzeit selbst im digitalen Wandel. Eine spannende Grundlage für das Gespräch mit Christoph Werner und Ingo Riedeberger.

 Bild: PROFI Werkstatt
Bild: PROFI Werkstatt
Martin Schachtner

PROFI Werkstatt: Ihr Unternehmen investiert derzeit sehr stark. Was verbirgt sich hinter dem Projekt Koelnmesse 3.0?

Christoph Werner:Wir möchten im Jahr 2030 das modernste innerstädtische Messegelände bereitstellen. Dazu gehört, dass wir die Ansprüche der Messewirtschaft der kommenden Jahre umsetzen. Das Gelände der Koelnmesse soll noch flexibler, digitaler und moderner werden. Im Detail geht es dabei auch um Neubauten – nehmen Sie das gerade in Betrieb genommene Parkhaus als Beispiel. Hinzu kommen die in Bau befindliche Halle 1+ und die Confex-Halle, in der entweder Konferenzen oder Ausstellungen stattfinden werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Wir haben ein Ohr am Markt“
Seite 36 bis 38 | Rubrik MESSE
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.