„Sauberkeit und Hygiene sind immer wichtig“

In Zeiten der Corona-Krise ist das Thema Hygiene grundsätzlich in den Mittelpunkt gerückt. Das gilt natürlich auch für den Innenbereich des Lkw-Fahrerhauses. Sonax-Produktmanager Dominic Bischof gibt wertvolle Tipps, wie Fahrer und Werkstätten am besten vorgehen sollten.

Ein Fahrzeug sollte nicht nur außen, sondern auch innen regelmäßig gereinigt werden. Bild: Sonax
Ein Fahrzeug sollte nicht nur außen, sondern auch innen regelmäßig gereinigt werden. Bild: Sonax
Torsten Buchholz

Herr Bischof, mit welchen Mitteln lässt sich das Lkw-Cockpit am besten sauber halten?

Dominic Bischof:Aus Sicht von Sonax wäre es unverantwortlich, Fahrzeugnutzern das Gefühl zu vermitteln, dass man diese gefährlichen Erreger mit Reinigern unschädlich machen kann. Unsere Produkte sind so konzipiert, dass sie eine schonende Reinigung des Innenraums und Sauberkeit bewirken – jedoch keine Desinfektion. Dennoch sind Sauberkeit und Hygiene immer wichtig, denn das Fahrerhaus ist für viele nicht nur Arbeitsplatz, sondern während der Woche auch Wohnraum. Für die Innenraumreinigung bietet Sonax beispielsweise den „Innenreiniger“. Hierbei handelt es sich um ein reinigungsintensives Konzentrat, das schonend und gründlich zugleich auf sämtlichen Flächen zum Einsatz kommen darf, also auf Textilien und Polstern ebenso wie auf Kunststoffen. Für etwas stärkere Verschmutzungen bietet Sonax den „Multistar“, der mit seinen mikroaktiven Tensiden beispielsweise auch kraftvoll gegen Fettverschmutzungen wirkt. Der Sonax „Multistar“ kann ebenso auf allen Oberflächen angewendet werden. Beide Mittel sorgen im Innenraum neben der sauberen Oberfläche auch für einen angenehm frischen Duft.

Wichtig ist aber auch eine regelmäßige Scheibenreinigung, denn durch Zigarettenrauch oder Kochschwaden bildet sich leicht ein hartnäckiger Film auf der Oberfläche. Der „Profiline Glass Cleaner“ ist ein schnelllüftender Scheibenreiniger, der solche Beläge und Anhaftungen gründlich entfernt – und eine saubere Scheibe ist nicht zuletzt immer auch ein Sicherheitsargument.

Alle Sonax Produkte für den Nfz-Bereich gibt es in den üblichen Großgebinden. Aber natürlich finden die Fahrer an jedem gut sortierten Autohof auch die entsprechenden Sonax-Kleingebinde zum Mitnehmen, so beispielsweise den „Xtreme-Autoinnenreiniger“.

Welcher Grad der Sauberkeit lässt sich speziell für die Cockpit-Reinigung erreichen?

Wir folgen den Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA), die davon ausgeht, dass sich mit Reinigern mehr als 90 Prozent der Oberflächenkeime wirkungsvoll entfernen lassen.

Wie häufig sollte eine gründliche Innenreinigung grundsätzlich erfolgen?

Natürlich hängt dies von der Nutzung des Fahrzeugs ab, aber einmal in der Woche sollte nach unserer Auffassung die Kabine gründlich gereinigt werden. Für die kleinen Verschmutzungen zwischendurch empfehlen wir den Fahrern, immer einen Eimer mit den „Sonax Multi Wipes“ dabei zu haben. Diese Viskosefliestücher sind für schnelle und gründliche Reinigungen gedacht und können ebenfalls auf allen Oberflächen, den Instrumenten und Schaltern wie auch zur schnellen Handreinigung angewendet werden.

Ist es sinnvoll, das Fahrerhaus von innen mit Desinfektionsmitteln „klinisch“ rein zu halten?

Handelsübliche Desinfektionsmittel werden nach unseren Erfahrungen für die Fahrzeuginnenreinigung nicht zwingend benötigt. Hinzu kommt, dass die meisten Oberflächen im Fahrerhaus – Monitore, Displays, Kunststoffe etc. – von den scharfen Desinfektionsmitteln beschädigt werden können. Eine Folge sind dann Vermattungen, Flecken oder Versprödungen bis hin zu Spannungsrissen. Eine gründliche Reinigung des Innenraums mit materialschonenden Reinigern sorgt für Sauberkeit und Hygiene. Sie ist zwar nicht mit einer Desinfektion gleichzusetzen, bewirkt aber in Kombination mit den grundsätzlichen Regeln des Infektionsschutzes wie beispielsweise der gründlichen Handhygiene ein ähnlich gutes Ergebnis.

Welche zusätzlichen Schutzmaßnahmen empfehlen Sie den Fahrern angesichts der Corona-Pandemie?

Ein sauberer Innenraum ist auf jeden Fall ein aktiver Beitrag zum Gesundheitsschutz. Auch sollten Fahrer natürlich unbedingt darauf achten, sich an die empfohlenen Mindestabstände zu halten, soziale Kontakte soweit es geht zu reduzieren und eine gründliche Handhygiene einzuhalten. Und es schadet sicher nicht, gerade in der jetzigen Zeit immer auch eine Flasche mit einem Handdesinfektionsmittel dabei zu haben.

Wichtig für die Mitarbeiter in Nfz-Werkstätten: Sollten sie das Fahrzeug von innen reinigen, bevor sie dort längere Reparatur- beziehungsweise Wartungsarbeiten durchführen?

Ja, das empfehlen wir, denn alle Oberflächen, die mit den Händen berührt werden, können auch mit Viren oder Keimen belastet sein. Dies sind nicht nur die Sitzflächen, Armlehnen oder das Lenkrad. Auch das gesamte Armaturenbrett, der Schaltknauf, alle Griffe oder der Innenspiegel sollten gereinigt werden.

Welche Mittel empfehlen Sie dafür?

Wir empfehlen den erwähnten „Innenreiniger“ oder auch bei stärkeren Verschmutzungen den „Multistar“. Wenn es besonders schnell gehen muss, dann sind natürlich auch die ebenfalls erwähnten „Multi Wipes“ eine gute und sinnvolle Lösung.

Können Sie sich vorstellen, dass die Werkstätten solche zusätzlichen Reinigungen ihren Kunden in Rechnung stellen? Oder sollte man das eher als einen kostenlosen Service anbieten?

Aus unserer Sicht sollte dies ein Service der Werkstätten und Speditionen sein, denn wer Wert auf Sauberkeit und Hygiene legt, hat auch gute Marketing-argumente seinen Kunden gegenüber.

Sauberkeit ist sicherlich nicht nur für den Innenraum des Fahrerhauses ein Gebot der Stunde, sondern auch der Eingangsbereich und dort vor allem für die Türgriffe. Welche Reinigungsmaßnahmen empfehlen Sie für diese Problemzonen?

Für die Außenreinigung der Fahrzeuge bietet Sonax den „Intensivreiniger“, der praktisch alle Arten von Schmutz wirkungsvoll entfernt. Doch auch hier müssen wir die Einschränkung machen, dass mit dem Reiniger sicherlich nicht alle Keime und Viren zuverlässig entfernt werden und damit auch keine Desinfektion stattfindet. Aber eine gründliche und intensive Reinigung solcher ständigen Kontaktflächen ist auf jeden Fall ratsam.

Aktuell, aber auch nach der Corona-Krise dürfte sich die Sensibilität für saubere Nfz auch in der Außenwahrnehmung deutlich erhöht haben. Welche Empfehlungen haben Sie für Betreiber von Waschanlagen für die Zeit nach der Krise?

Wir sagen, dass saubere Fahrzeuge immer hervorragende Visitenkarten für jedes Unternehmen sind. Mit der Erfahrung, die wir aktuell alle machen, sollte auch jeder Fahrer sensibilisiert sein, regelmäßig auf Sauberkeit und Hygiene zu achten.

Zudem ist es unabhängig von der gegenwärtigen Situation nachgewiesen, dass ein sauberes Fahrzeug im Straßenverkehr definitiv schneller und besser erkannt wird als ein verdreckt fahrendes. Nur ein Beispiel: Sind die Reflektoren mit einer dicken Schmutzschicht überzogen, dann schränkt dies ihre Wirkung massiv ein.
 

Das Interview führte Torsten Buchholz, Chefredakteur PROFI Werkstatt

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Sauberkeit und Hygiene sind immer wichtig“
Seite 24 bis 27 | Rubrik FAHRZEUGREINIGUNG
Logobanner Liste (Views)