90 Prozent des europäischen Scania-Fuhrparks liefert fahrzeugbezogene Daten. Bild: M. Schachtner
Martin Schachtner
Schlagwort
Ende 2018 zählte Scania mehr als 360.000 Fahrzeuge zum vernetzten Fuhrpark. Herstellerangaben zufolge liefern nahezu 90 Prozent der Busse und Lkw Daten zur Auswertung. Angaben zu Laufleistung und Ladung, aber auch fahrzeugbezogene Informationen, wie die Ölqualität, Füllstände oder der Filterzustand fließen in die Analyse ein. Daraus berechnet der Hersteller unter Berücksichtigung topografischer Besonderheiten des Einsatzgebietes individuelle Wartungsintervalle. Die vernetzte Flotte legt pro Monat 3,9 Milliarden Kilometer zurück. Bei Projektstart im Jahr 2011 lag dieser Wert bei 62 Millionen Kilometern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Datengeschäfte
Seite 27 | Rubrik AFTERMARKET-NEWS