Werbung
Werkstattausrüstung und Ersatzteile
Fahrzeugwäsche

Baustart von Westfalens größter Lkw-Waschanlage

Die entstehende „Truck Wash“ in Münster soll bis zu neun Lkw oder Busse in der Stunde säubern. Die Westfalen-Gruppe prüft unterdessen weitere Standorte für Großwaschanlagen.

Werbung

Auf einer Fläche von rund 5.700 Quadratmetern soll in den kommenden Monaten die größte und modernste Waschanlage der Region entstehen. Die Westfalen-Gruppe plant als Bauherr in Münster- Amelsbüren eine Großwaschanlage mit drei Spuren. Lieferant ist der Waschtechnik-Spezialist Otto Christ AG. Zudem sollen bis Sommer eine Entsorgungsstation für Busse und Wohnmobile sowie fünf SB-Waschboxen den neuen Standort komplettieren, hieß es in einer Mitteilung.

Der Neubau ist der zweite Westfalen Truck Wash nach der Anlage in Kerpen, die im Juni 2016 eröffnet wurde. In Kerpen stammt die Waschanlage von der Firma Kärcher. „Wir prüfen derzeit, weitere Tankstellen-Standorte mit Großwaschanlagen für Busse und Lkw auszubauen,“ verriet Andre Stracke, Leiter des Bereichs Tankstellen bei der Westfalen Gruppe.

Eine Besonderheit der zu montierenden Waschtechnologie: Die Christ-Anlage soll über oszillierende Hochdruckdüsen zur schnelleren und gründlicheren Wäsche verfügen. Zudem weist das Unternehmen auf die Osmosespülung unter Nutzung von entmineralisiertem Wasser hin. Auf diese Weise würden Flecken auf dem Fahrzeug nach der Trocknung vermieden, wie es hieß.

Mehr als Tanken, Shoppen und Waschen

Derzeit betreibt die Westfalen-Gruppe rund 260 Westfalen- und Markant-Stationen, hauptsächlich im Norden und Westen Deutschlands, erklärte das Unternehmen gegenüber PROFI Werkstatt. Die Standorte werden von selbständigen Unternehmern geführt. Den Angaben zufolge bieten 83 Tankstellen Kfz-Serviceleistungen an.




Werbung
Zubehör

Die feuchtraumgeeigneten Wannenleuchten wurden speziell für industrielle Anwendungen und überdachte Gänge entwickelt...

 
© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten